Offshore Yacht CharterOffshore Yacht Charter
Forgot password?

Segelurlaub auf den Kanarischen Inseln | Offshore Yacht Charter

Die kanarischen Inseln sind eine prächtige Inselgruppe im Atlantik, die sich westlich von der Sahara, nur drei Flugstunden von Düsselforf entfernt befindet. Ein Segelurlaub bei den Kanarischen Inseln bietet alle Zutaten für eine fantastische Segelreise:

– Herrliche Temperaturen, zwischen 22 und 28 Grad.
– Glasklares, azurblaues Wasser mit einer langen, trägen Ozeandünung.
– Eine gute Chance, Wale und Delfine zu sehen.
– Einen konstanten Passatwind, der an bestimmten Stellen für besonders spektakuläres Segeln sorgt.
– Sehr abwechslungsreiche Landschaften mit spektakulären Bergkämmen und subtropischen Wäldern.
– Spanische Atmosphäre und Lebensstil, aber dann noch etwas relaxter.

Kurzum, ein Segelurlaub bei den Kanarischen Inseln ist die ideale Alternative für einen Segelurlaub in der Karibik. Dadurch, dass man hier am besten zum Ende des Winters segeln kann, ist es auch eine schöne Alternative für einen Wintersporturlaub, mit Sonnengarantie 😉.

Meezeilen-Canarische-eilanden
Segelurlaub-Kanaren

Inselhüpfen auf den Kanarischen Inseln

Die Kanaren bestehen aus sieben großen, bewohnten Inseln (La Palma, El Hierro, Fuerteventura, Lanzarote, La Gomera, Gran Canaria und Teneriffa) sowie noch aus ein paar kleinen Inseln in der Nähe von Lanzarote. Auf der Insel Teneriffa gibt es viel Massentourismus, den wir gut umsegeln können. Die Inseln, die weiter von Teneriffa entfernt sind und keinen eigenen Flughafen haben, haben deshalb auch viel weniger Tourismus. Die Inseln La Gomera und El Hierro sind prächtige Inseln.

Die Schönheit dieser Kanarischen Inseln liegt in deren vulkanischem Ursprung. Den Legenden nach sollen die Inseln von Atlantis aus dem Wasser herausragen. Die steilen Kliffs, die grünen Hügel, die Palmen, die Kakteen, die weißen Dörfer und die Temperaturen machen dieses Gebiet, verglichen mit unserem nördlichen Fahrgebiet, zu etwas ganz Anderem. Die westlichen Inseln (El Hierro, La Palma und La Gomera) sind grün und haben schwarze Lavastrände. Die östlichen Inseln (Fuerteventura und Lanzarote) sind trocken, haben breite Strände und Saharasand.

Mitsegeln-Canarische-Inseln

Mitsegeln auf den Kanaren

Inmitten der Inseln gibt es hohe Berge vulkanischen Ursprungs und neben den tiefen, breiten Schluchten (Barrancos) befinden sich einige dicht bewachsene Naturparks mit schönen Wanderwegen. Auf der Insel
La Palma wächst der sehr seltene Drachenblutbaum, der bis zu dreitausend Jahre alt werden kann und blutroten Harz abgibt. La Gomera ist für seine Lorbeerwälder und die Baumheide bekannt, die 15 m hoch sind.

Auf der Insel Teneriffa gibt es den höchsten Berg Spaniens, den El Teide, mit einer Höhe von 3.718 m.
Gran Canaria hat die charakteristischen Eigenschaften aller Inseln. Diese Insel hat einen grünen Norden. Im Süden gibt es die prächtigen Sanddünen von Las Maspalomas.

Sailing-holiday-canary-islands
zeilvakantie-Canarische-eilanden
Sightseeing-canary-islands

Sehen Sie sich diesen Trailer über die Kanarischen Inseln an

Segelurlaub mit Skipper auf den Kanarischen Inseln

Die Kanarischen Inseln lassen sich aufgrund der vielen Inseln, aus denen die Inselgruppe besteht, ideal mit einer Segelyacht erkunden. Gegenwärtig haben alle Inseln ihre eigenen Yachthäfen. Manche Inseln/Häfen sind etwas weiter voneinander entfernt, aber glücklicherweise ist die Cherokee aufgrund ihrer Länge schnell und komfortabel. Auf diese Weise können auch die größeren Entfernungen bei einer Tagestour zurückgelegt werden.

Nachts liegen wir immer in einem Hafen oder vor Anker. Die Spanier sind meistens länger auf den Beinen, als die Nordeuropäer. Aus diesem Grund lässt sich auch abends meistens noch eine schöne Terrasse finden! Am Ende des Nachmittags gibt es auch Tapas mit der einzigartigen und super leckeren Mojo-Sauce.

 Während unserer Strecken-Segeltörns der Kategorie C ist auch Zeit, einen Tag in einem Hafen zu bleiben und einen Landausflug zu unternehmen.

San-sebastian-Gomera

Mitsegeln auf den Kanarischen Inseln

Im Allgemeinen kommt der Wind aus dem Nordosten, aber die Windgeschwindigkeit kann an bestimmten Stellen spektakulär zunehmen und sich an anderen Stellen aufgrund des Landeinflusses um 180 Grad drehen. Wenn Sie mit bei den Kanarischen Inseln mit uns mitsegeln möchten, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, da der Skipper sich gut in diesem Fahrgebiet auskennt! Sie benötigen keinerlei Segelerfahrung, wenn Sie an unseren Segelurlaub teilnehmen möchten. 

Wir werden regelmäßig Segelmanöver durchführen oder den Kurs ändern. Der Segelliebhaber kann uns hierbei helfen. Es ist keine Pflicht, da Sie letztendlich Urlaub haben. Sie brauchen sich keine Gedanken zu machen und können in aller Ruhe genießen.

Segelurlaub auf den Kanaren

Das Ende des Winters/der Frühlingsanfang sind die ideale Saison für einen Mitsegelurlaub bei den Kanarischen Inseln. Das schöne Wetter während dieses Zeitraums resultiert vor allem aus dem milden, gleichmäßigen Klima, das durch eine Kombination aus warmem Golfstrom und dem Nordostpassat verursacht wird. Der Wind bringt feuchte Luft mit und sorgt für den Bewuchs auf den Inseln sowie für das Mäßigen der Temperatur, während der Golfstrom dafür sorgt, dass die Temperatur nicht zu niedrig wird. Dieses subtropische Klima wird auch als ewiger Frühling bezeichnet.

Island-hopping-canary-islands

Segeltörns auf den Kanaren | kurze Geschichte

Die Kanarischen Inseln haben ihren Namen nicht dem gelben Kanarienvogel, sondern dem lateinischen Wort “canis” zu verdanken, das Hund bedeutet. Die Inselgruppe war bereits den Römern bekannt.
Man denkt, dass sie den Namen bedacht haben, da es früher auf den Inseln große Hunderudel gab.

Die ursprünglichen Bewohner waren die “Guanchen”. Das waren große, kräftig gebaute Menschen,
mit einer dunklen Hautfarbe, blondem Haar und blauen Augen. Damit sie auf große Entfernungen miteinander kommunizieren konnten, hatte die Guanchen ihre eigene Pfiffsprache entwickelt, die auch jetzt noch von einigen Bewohnern beherrscht wird. Wahrscheinlich wurde rund 1000 vor Christus bereits Handel mit den Phöniziern aus Cadiz getrieben.

Die Inseln Lanzarote und El Hierro wurden 1402 von den Spaniern erobert. Columbus lief während seiner Reise im Jahr 1492 Las Palmas und La Gomera an, um Reparaturen durchzuführen und Trinkwasser an Bord zu nehmen. Danach kehrte er noch einige Male zur Insel La Gomera zurück. Er hatte dort nämlich eine wichtige Entdeckung gemacht. Das war Beatriz de Bobadilla.
Leider entschied sich Beatriz später für Alonso Fernandez de Lugo, den Eroberer von Teneriffa und Gran Canaria. Von diesem Moment an wurden die Inseln der ideale Ausgangspunkt, um in die neue Welt zu fahren. In den darauffolgenden Jahren wurden die Inseln regelmäßig von niederländischen, französischen, arabischen und englischen Seeräubern geplündert.

1599 eroberte der holländische Admiral van der Does mit mehr als 80 Schiffen und 8000 Soldaten
Gran Canaria und plünderte San Sebastian auf La Gomera. Während der vielen Kriege schickten die Engländer erfolglos viele Geschwader zu den Inseln. Das hatte im Jahr 1797 ein Ende, als die englische Flotte unter Admiral Nelson bei Teneriffa besiegt wurde und er seinen Arm verlor.

Eilandhoppen-Canarische-Eilanden

Wenn Sie Lust haben, mit uns auf die Kanarischen-Inseln zu segeln auf einem Segeltörn, dann sehen Sie sich unseren Segelplan an. Bei einer frühen Buchung können Sie auch billig fliegen.